Erweiterung des Variobase® Portfolios

Straumann bietet seine multifunktionale Klebebasis nun in neuen Gingivahöhen sowie erweitert um angulierte und zylindrische Lösungen.

Mit zusätzlichen Variobase® Sekundärteilen – Straumanns multifunktionaler Klebebasis - vergrößert das Unternehmen die Gestaltungsmöglichkeiten von Restaurationen. Variobase® Sekundärteile bieten den Vorteil der originalen und sicheren Straumann® Implantat-Sekundärteilverbindung.

Freiburg, 07. August 2017 – Vom Einzelzahnersatz über mehrgliedrige Restaurationen bis zur Versorgung des gesamten Zahnbogens, von der zementierten über die verschraubte bis zur festsitzenden Fixierung, in Titan und für alle Plattformen: Die Variobase® Family ist das prothetische Multitool von Straumann und steht für viele Optionen zur Verfügung, die sich sowohl mit einem digitalen als auch analogen Workflow realisieren lassen.

Straumann erweitert nun das Variobase®-Spektrum für Kronen um die Gingivahöhen 2mm und 3mm, ergänzend zur bisherigen von 1mm, jeweils erhältlich in den Aufbauhöhen 3,5 mm und 5,5 mm und sichert damit optimale ästhetische Ergebnisse.

Für Kronen, Brücken und Stege steht nun eine angulierte Variobase®-Lösung (AL) zur Verfügung. Der Schraubenkanal kann um bis zu 25° in jede Richtung in Relation zur Implantatachse abgewinkelt werden, um ein bestmögliches funktionales Ergebnis zu erreichen.

Gleichzeitig wurde der Durchmesser des Schraubenkanals auf ein Minimum reduziert – damit wird Platz geschaffen für die prothetische Versorgung und so das Risiko von Fragmentierungen dieser minimiert. Außerdem ist die Schraubenkanalöffnung ideal positioniert. Zu dieser Lösung gehört ein angulierter, selbstfixierender und präziser Schraubendreher. Das Ergebnis ist vergleichbar mit zementierten Lösungen und anwendbar auch für herausnehmbare Prothetik.

Als Variobase® für Brücken und Stege steht zudem eine zylindrisch geformte Variante zur Verfügung, die mit den oberen zylindrischen Klebeflächen eine zuverlässige Retention gewährleisten kann. Die untere, nicht rotationsgesicherte konische Form ermöglicht den Ausgleich von hohen Achsdivergenzen zum Implantat.

Straumann ist der Branche als ein Pionier der dentalen Implantologie bekannt. Das Unternehmen verfolgt seit einigen Jahren die Strategie des Total Solution Providers – der Erkenntnis folgend, dass kluge und hochwertige dentale Ergebnisse nur im Zusammenspiel der Zahntechnik und Zahnmedizin entstehen können. Mit dem konsequenten Ausbau des digitalen Angebots, der Weiterentwicklung der chirurgischen Produkte und der Komplettierung eines durchdachten Prothetikportfolios wird dieser Strategie Rechnung gezollt.


Pressemitteilung zum Download:

Pressemitteilung herunterladen