In vier Schritten zum individuellen Abutment

Der neue Cares Scan & Shape Service von Straumann macht dem Zahntechniker das Leben leichter

Die Herstellung von Zahnersatz hat sich bekanntlich in den letzten Jahren extrem gewandelt. Waren die Zahntechniker früher Handwerker und Künstler, sind sie heute auch CAD-Konstrukteur und CAM-Hersteller in einer digitalen Prozesskette. Ohne CAD/CAM-gefertigten Zahnersatz im Angebot ist ein Dentallabor kaum noch überlebensfähig. Die Anschaffung eines CAD/CAM-Systems bedeutet eine Investition, die sich nicht jedes Dentallabor leisten kann. Muss man deswegen auf individuelle Abutments verzichten? Unsere Antwort auf diese Frage lautet eindeutig: „Nein“.

Denn eine interessante Lösung ist jetzt der von Straumann angebotene Cares Scan & Shape Service. Mit dieser Dienstleistung erhält das Labor leichten Zugang zu den hochwertigen individualisierten Straumann Sekundärteilen. Um diese Leistung in Anspruch nehmen zu können, müssen die Zahntechniker weder in spezielle Hard- und Software investieren, noch Zeit für das Erlernen einer CAD-Konstruktionssoftware aufwenden.

Dieses neue Servicekonzept steht für Sicherheit, ein ausgezeichnetes Produkt, wettbewerbsfähige Preise und eine termingerechte sowie pünktliche Lieferung. Damit kommt das Labor in nur vier Schritten zu einem Straumann Cares Abutment. Schritt 1 – das Dentallabor kontaktiert telefonisch die Straumann-Kundenberatung und erhält daraufhin seine Erstausstattung. Schritt 2 – per sogenanntem Pick-up-Service wird das Modell oder die Wax-up-Modellation beim Labor abgeholt und geht an das Cares Scan & Shape Center. Schritt 3 – Straumann scannt und modelliert auf dem eingesendeten Modell das digitale Abutment. Innerhalb weniger Stunden erhält das Dentallabor von Zahntechnikern aus dem Cares Scan & Shape Center einen Konstruktionsvorschlag, der nach Bedarf geändert oder direkt freigegeben werden kann. Die eingesendeten Wax-up-Modellationen durchlaufen diesen Prozess nicht. Diese gehen direkt in die Produktion. Schritt 4 – das Abutment wird produziert und an das Labor geliefert. Das ist für den Kunden ein sehr bequemer sowie einfacher, Ressourcen schonender und effizienter Prozess – angefangen beim Versand des Modells an das Straumann Fräszentrum, bis hin zur Auslieferung des fertigen individualisierten Straumann Cares Sekundärteils an das Dentallabor.