Sehr gute klinische Ergebnisse für Straumanns Implantatmaterial Roxolid

Umfangreiche Studie belegt Verlässlichkeit der durchmesserreduzierten Roxolid Implantate

Eine aktuelle klinische Multicenter-Studie zeigt es schwarz auf weiß: Die durchmesserreduzierten Roxolid Implantate der Firma Straumann sind eine zuverlässige Alternative zu Implantaten aus Titan Grad 4. Darüber hinaus können sie für ein breiteres klinisches Behandlungsspektrum genutzt werden. Es handelt sich bei der in acht europäischen Studienzentren durchgeführten RCCT-Doppelblindstudie (RCCT: randomisierte, kon-trollierte, klinische Studie) um die erste Studie diesen Ausmaßes, die man je für ein Implantatmaterial vor der Markteinführung durchgeführt hat.

Im Rahmen der Studie bekamen 91 zahnlose Patienten jeweils ein Roxolid SLActive Implantat (Testimplantat) und ein Titan SLActive Implantat (Kontrollimplantat) gesetzt. Beide Implantate bildeten eine gemeinsame Basis für eine herausnehmbare Prothese. Ein Jahr nach der Operation wurde die Studie entblindet und die Daten von 178 Implantaten ausgewertet. Das Ergebnis lässt sich sehen: Mit 0,3 mm war der krestale Knochenverlust bei beiden Implantaten gleich gering. Auch beim Plaqueindex und der Sulcusblutung zeigten sich keine statistisch signifikanten Unterschiede.

Das aus hochwertigem Titan und Zirkonium hergestellte Implantatmaterial Roxolid ist mit der chemisch aktiven, hydrophilen SLActive-Oberfläche versehen. Roxolid wurde speziell für Dentalimplantate entwickelt und zeichnet sich vor allem durch seine exzellente Osseointegration sowie hohe Zug- und Dauerfestigkeit aus. Bei der Materialentwicklung haben wir uns vor allem zum Ziel gesetzt, die Verlässlichkeit von Implantaten mit kleinem Durchmesser zu erhöhen und das Vertrauen in diese Implantate zu stärken. Außerdem soll Roxolid die Patientenakzeptanz von Implantatbehandlungen steigern. Daher werde die Studie fortgesetzt, um weitere Parameter wie Weichgewebe- und Knochenerhalt sowie Implantat-Erfolgsquoten und prothetischen Erfolg zu erforschen.