Kurs am Humanpräparat in Budapest

Praxisnahe Intensivfortbildung zum Erwerb und zur Vertiefung implantologischen Wissens

Einmal mehr bietet die Straumann Akademie in Kooperation mit der boeld communication GmbH einen Kurs zum Erwerb und zur Vertiefung implantologischen Wissens. Die vier Kurstage vom 12. bis 15. Oktober 2017 stehen im Zeichen von Praxisnähe, umfassendem theoretischen Wissenserwerb und der Möglichkeit zur intensiven Übung am Humanpräparat in einer der faszinierendsten Städte Europas.

Freiburg, 02. Mai 2017 – Sinuslift, orale Knochenentnahme, Sofortimplantation, Weich- und Hartgewebegenerierung, Schnitt- und Nahtführung sowie 3D-Diagnostik: Diese und weitere implantologische Themen werden während der vier Tage im Oktober behandelt und praktisch vertieft. Für letzteres stehen am Institut für Forensische Medizin der Semmelweis Universität Budapest unfixierte Humanpräparate zur Verfügung. Der Kurs findet unter der erfahrenen Leitung von Professor Dr. Dr. Karl Andreas Schlegel und Professor Dr. Stephan Eitner bereits in der 20. Wiederholung statt.
 
Die Veranstaltung ist fester Bestandteil des Fortbildungsangebots der Straumann GmbH in Kooperation mit der boeld communication GmbH. Sie richtet sich an niedergelassene Zahnmedizinerinnen und -mediziner, die sich einen sehr praxisnahen Kurs in kleinem, kollegialem Rahmen wünschen. Während des Aufenthalts in Budapest besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit zum Kennenlernen der ungarischen Hauptstadt. Weitere Informationen zum Kurs und zum Programm sind auf www.straumann.de/Budapest2017 erhältlich.
 
Das gesamte Fortbildungsangebot der Straumann Akademie inklusive aller Veranstaltungen ist abrufbar unter www.straumann.de/kurse sowie über die Straumann Fortbildungs-App.