Der nächste Schritt in Richtung Perfektion

Mit Konsequenz treiben wir die Weiterentwicklung unserer CAD/CAM-Software CARES voran. Mitte Oktober erschien das Update in der Version 8.5.

Mit neuen Software-Features, vereinfachten Anwendungen und neuen prothetischen Lösungen wollen wir den Nutzern unserer CAD/CAM-Software CARES das Leben erleichtern. Die umfassend überarbeite Version bietet enorme Vorteile mit dem Nutzen eines wesentlich geringeren Bedienungsaufwands. Das Besondere an der neuen Version ist das sogenannte Wizard-Tool. Mit Hilfe dieses Werkzeugs können auch ungeschulte Anwender Kronen und Brücken anhand geführter Konstruktionsschritte gestalten. Ebenso wird Wizard dem Zahntechniker mit geringer Konstruktionserfahrung den Einstieg in die CAD/CAM- Technologie erleichtern.

Neue Funktionen erleichtern den Konstruktionsprozess

Die neu in die Software integrierten Designfunktionen sind darauf ausgerichtet, den Konstruktionsprozess effizienter zu machen. Dabei verweisen wir auf den dem Scanverfahren hinzugefügten Schritt „Adaption Environment“, mit dem das System einen passenden Erstvorschlag für das Restaurationsdesign liefert. Für Zeitgewinn und Dynamik in der Verwendung des Designmodus steht der neue Sekundärteil Multi-Designer. Während der Konstruktion zeigt dieser nach geänderten Parametern automatisch und unmittelbar ein Ergebnis, ohne dass gesonderte Berechnungen gestartet werden müssten. Oder die Neuheit anatomiebezogener Gripper: Mit seinen dreidimensionalen Bewegungen ermöglicht der Greifer eine Konstruktionsflexibilität ohne Unterschnitte bei der Sekundärteilgestaltung.

Weitere Module runden das Update ab

Buttons mit Funktionen wie „Rückgängig machen“, „Wiederholen“ und „Speichern“ geben dem Zahntechniker die Sicherheit, keine CAD-Dateien zu verlieren. Zusätzliche Verbesserungen finden sich im neuen Software-Design für Teleskopkronen und Brückenglieder. Die Erweiterungen der Straumann-eigenen prothetischen Ein-Schritt-Lösung CARES X-Stream, größere Titanrohlinge für CAD/CAM-Abutments, die neu geschaffene Verbindung zu CoDiagnostiX 9.0 sowie die Erweiterung des zerion-Portfolios auf insgesamt neun Farben sind weitere leistungsstarke Merkmale und runden dieses umfangreiche Update ab.