Software-Integration wurde erfolgreich abgeschlossen

Mit der neuen Version 8.0 der CARES CAD/CAM-Software stehen den Straumann-Kunden seit Anfang März neue und verbesserte Funktionen zur Verfügung. Höhere Effizienz, mehr Flexibilität sowie nochmals verbesserter Anwenderfreundlichkeit sind die Ergebnisse der Integration unserer Software in die offene DWOS-Plattform, der Kooperationen mit 3M ESPE und Innovation MediTech.

Damit ist die Integration unseres eigenen CAD/CAM-Systems in die Dental Wings Open Software (DWOS) Plattform mit der neuen Softwareversion 8.0 abgeschlossen. Bei diesem offenen System werden die Zahntechniker von modernen, anwenderfreundlichen Funktionen profitieren. Den Nutzern stehen verschiedene Möglichkeiten der Dateneingabe zur Verfügung. Die Prothetik kann entweder im Rahmen des validierten CARES-Arbeitsablaufs mit Straumann-Garantie oder über ein alternatives Fräsverfahren gefertigt werden. CARES 8.0 optimiert digitale Arbeitsabläufe, erhöht die Flexibilität beim Design, vereinfacht die Handhabung und erweitert das Straumann Prothetik Portfolio für implantat- sowie zahngetragene Restaurationen.

Erweiterungen optimieren die Arbeitsabläufe

Mit der neuen Funktion CARES X-Stream lassen sich individualisierte Sekundärteile und die entsprechende vollanatomische Krone oder Kappe gleichzeitig nach nur einem Scan konstruieren. Bisher waren hierfür zwei Scan- und Designschritte notwendig. Die Sekundärteile und Kronen produzieren wir in einer kontrollierten Fräsumgebung. Das gewährleistet eine ausgezeichnete Passform und konsistente Qualität. Eine besonders interessante Neuigkeit ist das CARES Variobase-Abutment. Dieses zweiteilige Sekundärteil kann man flexibel konstruieren und bietet den Vorteil, die Versorgung an die Mundsituation jedes Patienten anpassen zu können. Das Sekundärteil ist mit einer Zerion-Kappe, auch als reduzierte Zahnform, in vier verschiedenen Farbtönen erhältlich. Die Kappe lässt sich direkt verblenden und wird auf allen Straumann Implantatplattformen verwendet.

Transluzente Zirkondioxidkeramik für vollanatomische Restaurationen

Im Rahmen der Softwareaktualisierung bieten wir ab sofort CAD/CAM-basierte verschraubte Brücken und Stege auch für das Bone-Level-Implantat an. Vier neue Designs erweitern das Sortiment an Stegversorgungen für zwei bis zehn Implantate und direkt verschraubte Brückenversorgungen für zwei bis 16 Implantate. Die Dentallabore können diese Ausführungen für Tissue-Level, Bone-Level oder gemischte Plattformen bestellen. Ergänzt wird die Auswahl an Prothetikmaterialien durch „zerion HT“, einer transluzenten Zirkondioxidkeramik für effiziente vollanatomische Kronen- und Brückenrestaurationen. Die Verwendung von „zerion HT“ reduziert unserer Meinung nach das Risiko von Absplitterungen. Dieses Material ist in vier Farbtönen erhältlich; es erfordert nur eine minimale Bearbeitung und führt so zu markanten Zeiteinsparungen.

„Die Plattform bietet bedeutende Vorteile“

Der digitale Arbeitsablauf wurde durch die Zusammenarbeit mit 3M ESPE und Innovation MediTech komplettiert. Innovation MediTech, ein Unternehmen des Medizinprodukteherstellers Dreve mit Sitz im westfälischen Unna, stellt Kunstharzmodelle her, wie sie zur Fertigung implantat- sowie zahngetragener CAD/CAM-Restaurationen im Dentallabor benötigt werden.

Abgerundet wird das Ganze durch die Kooperation mit 3M ESPE. Mit der auf der diesjährigen IDS angekündigten „Trusted Connection“ kann der mit dem neuen 3M True Definition Scanner arbeitende Zahnarzt seine Daten mittels des Straumann CARES Systems 8.0 direkt an sein Dentallabor übermitteln. Diese Scandaten dienen zur Konstruktion und Bestellung von Straumann-Prothetik für zahn- oder implantatgetragene Restaurationen. „Die Standardisierung der Dental Software und die Entwicklung einer gemeinsamen Plattform bieten allen Beteiligten bedeutende Vorteile. Dentallabore können dank der neuen Funktionen und weiteren Produkten rascher und effizienter arbeiten und verfügen somit in einem anspruchsvollen Marktumfeld über einen Wettbewerbsvorteil“, erklärt hierzu Dr. Sandro Matter, Head Strategic Projects & Alliances bei Straumann.