Das Warten hat ein Ende

Seit Anfang März 2012 ist eine neue, um zusätzliche Funktionen erweiterte, Version der Straumann CARES CAD/CAM Software verfügbar

Die Software CARES Visual ermöglicht Scan und Konstruktion gleichzeitig.

  • Hohe Präzision
  • Zuverlässige Qualität
  • Flexibilität eines offenen Systems

Die neue Softwareversion 7.0 ist die logische Konsequenz aus der bereits auf der IDS 2011 angekündigten Zusammenarbeit zwischen Straumann, Dental Wings und 3M ESPE zur Verbesserung des digitalen Workflows. Auf der Pressekonferenz im Frühjahr 2011 in Köln informierten die Unternehmen erstmals darüber, eine gemeinsame Plattform auf Grundlage der Dental Wings Open Software für implantat- und zahngetragene Restaurationen aufbauen zu wollen. Mit dem Ziel der reibungslosen Zusammenarbeit zwischen Labor und Fräszentrum ermöglichen wir unseren Kunden nun, die Arbeitsabläufe in der digitalen Zahnmedizin auf Basis einer gemeinsamen Softwaretechnologie zu optimieren. Straumann CARES System 7.0 steht für die hohe Präzision und validierte Qualität eines in sich geschlossenen Workflows, bietet aber gleichzeitig die Flexibilität eines offenen Systems. Mit dieser Lösung bekommt der Anwender die Möglichkeit, Prothetik auf verschiedenen Wegen genau und wirtschaftlich zu produzieren.

Die ab sofort erhältliche Version 7.0 erlaubt vollkommene Unabhängigkeit aufgrund ihrer echten offenen Konnektivität und dem Zugang zu den qualitativ hochwertigen Straumann Prothetikelementen. Mit direktem Anschluss zum Straumann Fräszentrum und in Verbindung mit dem Straumann CARES Validated Workflow arbeitet der Nutzer sicher und effizient. Das „Paket“ beinhaltet den bewährten Straumann Service, technischen Support und die Garantie auf Original Straumann Komponenten. Entschließt sich der Kunde, ein „fremdes“ Fräszentrum zu beauftragen, hat er alle Möglichkeiten. Denn der Straumann CARES External Workflow versetzt den Anwender in die Lage, offene STL-Daten an den Partner seiner Wahl zu übermitteln und dort fräsen zu lassen. Wir weisen allerdings darauf hin, dass der Kunde beim Verlassen des Straumann-Wegs, auf eigenes Risiko handelt. Deshalb kann in diesem Fall keine Garantie und auch kein Support für diejenige Prothetik, welche über den externen Workflow erstellt wurde, übernommen werden.